Willkommen! Anonymous

Eriks Haus

Alle Diskussionen, Vermutungen etc. über den Menschen/die Figur Erik im Allgemeinen hierher

Moderator: Operaghost

Eriks Haus

Beitragvon Frosty Rose » 01.09.2014, 17:59

Ein Gedanke, der mir kam, als ich grade Sims spielen wollte und ein Haus für Erik und Christine bauen wollte: wie würde es aussehen? Wäre es ein großes Haus oder doch eher ein kleineres? Würde die Einrichtung aussehen, wie in der unterirdischen Wohnung oder anders? Hätte Christine evtl auch ein Mitspracherecht, was die Einrichtung betrifft? Hätten sie einen Garten oder nicht? Müsste man vllt zwischen L!Erik und K!Erik unterscheiden? Bin gespannt auf eure Vorschläge. Meine Vorstellung sieht im Moment so aus: Ein hübsches, abgelegenes Haus, mit genügend Platz, dass sich Erik musisch und künstlerisch austoben kann, viele Bücher, bordeaux-farbene Wände und dunkle Holzböden. Außerdem schöne, alte Holzmöbel, eine große Standuhr, hübsche antike Teppiche und ein orientalisches Bad. Würdet ihr etwas verändern? Wenn ja, was?

Ach ja, mir ist bestens bewusst, dass es für Erik eine riesige Herausforderung wäre, in ein 'normales' Haus zu ziehen und dass Krach zwischen Erik und Christine vorprogrammiert wäre. :-D
In seinem Blick liegt das Leid der ganzen Welt. Ein stummer Schrei: halb ein Fleh'n, halb ein Droh'n
Frosty Rose
Heizer
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.06.2014, 17:00
Barvermögen: 50,00

Re: Eriks Haus

Beitragvon la mort-aux-rats » 01.09.2014, 22:19

Ich glaube, zumindest L!Erik würde sich ein absolut normales, "spießiges" bürgerliches Haus aussuchen, nicht zu groß, nicht zu klein, etwas normales halt. Er wünscht sich schließlich nichts weiter, als völlig normal zu sein. Sicherlich hätte er das ein oder andere ausgefallene Möbelstück, aber ansonsten eher wie in seinem unterirdischen Reich: Louis-Philippe-Möbel und so.
If a man could pass through paradise in a dream,
and have a flower presented to him as a pledge that his soul had really been there,
and if he found that flower in his hand when he awoke - aye, and what then?
(Samuel Taylor Coleridge)

S.V.B.E.E.Q.V.
Benutzeravatar
la mort-aux-rats
Offizieller Rattenfänger des Forums
 
Beiträge: 18580
Bilder: 9
Registriert: 19.06.2005, 19:18
Barvermögen: 674,00
Bank: 54.781,25
Wohnort: Bochum

Re: Eriks Haus

Beitragvon Frosty Rose » 02.09.2014, 17:32

Also in etwa so, wie ich es oben beschrieben habe? Etwas anderes hätte ich mir bei Erik, ehrlich gesagt, auch nicht vorstellen können.
In seinem Blick liegt das Leid der ganzen Welt. Ein stummer Schrei: halb ein Fleh'n, halb ein Droh'n
Frosty Rose
Heizer
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.06.2014, 17:00
Barvermögen: 50,00

Re: Eriks Haus

Beitragvon la mort-aux-rats » 02.09.2014, 21:10

So abgelegen glaube ich zumindest bei dem L!Erik nicht. Er will einfach nur normal sein und "dabei" sein - also etwas ganz normales mit normalen Nachbarn, denke ich.
If a man could pass through paradise in a dream,
and have a flower presented to him as a pledge that his soul had really been there,
and if he found that flower in his hand when he awoke - aye, and what then?
(Samuel Taylor Coleridge)

S.V.B.E.E.Q.V.
Benutzeravatar
la mort-aux-rats
Offizieller Rattenfänger des Forums
 
Beiträge: 18580
Bilder: 9
Registriert: 19.06.2005, 19:18
Barvermögen: 674,00
Bank: 54.781,25
Wohnort: Bochum

Re: Eriks Haus

Beitragvon Frosty Rose » 03.09.2014, 18:01

Stimmt, da hast du recht. Wie siehts denn mit Spiegeln aus? Christine will sich bestimmt auch mal hübsch machen, frisieren und so. Aber L!Erik hatte schon in seiner unterirdischen Wohnung keinen Spiegel. Ich hab einen, an dem "Fensterläden" befestigt sind, man also nicht andauernd in den Spiegel schaut. Glaubt ihr, er würde so etwas in der Richtung anbringen? Am meisten beschäftigt mich das Badezimmer. Ich konnte mich nie mit grünem Marmor anfreunden. Wie gesagt, ich hatte eher an ein orientalisches Bad gedacht. Was meint ihr, wie könnte ein Bad von Erik und Christine aussehen?
In seinem Blick liegt das Leid der ganzen Welt. Ein stummer Schrei: halb ein Fleh'n, halb ein Droh'n
Frosty Rose
Heizer
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.06.2014, 17:00
Barvermögen: 50,00

Re: Eriks Haus

Beitragvon E.M.K. » 04.09.2014, 15:54

Erik will sicher ein völlig normales Haus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er zu dicht bei seinen Nachbarn wohnen will.

Meine Vorstellung wäre eher die: Eine typische Villa in einer guten Gegend, wo hauptsächlich der Kleinadel und das Großbürgertum zu Hause sind, die Villa mit großem Garten, hoher Mauer außenrum, einem Garten, einem Extragebäude für Stall und Wagenremise, im Garten große Bäume als Sichtschutz.
Benutzeravatar
E.M.K.
Gesangslehrer
 
Beiträge: 1706
Registriert: 18.06.2005, 22:48
Barvermögen: 22.560,15
Bank: 91.903,00
Highscores: 2

Re: Eriks Haus

Beitragvon la mort-aux-rats » 06.09.2014, 07:41

Ich sehe Erik jetzt auch nicht in einem Reihenhaus oder so, aber schon ein Stadthaus mit Nähe zu Nachbarn. Auf dem Land kann ich mir Erik gerade gar nicht vorstellen - zu wenig kulturelle Angebote ;-).
If a man could pass through paradise in a dream,
and have a flower presented to him as a pledge that his soul had really been there,
and if he found that flower in his hand when he awoke - aye, and what then?
(Samuel Taylor Coleridge)

S.V.B.E.E.Q.V.
Benutzeravatar
la mort-aux-rats
Offizieller Rattenfänger des Forums
 
Beiträge: 18580
Bilder: 9
Registriert: 19.06.2005, 19:18
Barvermögen: 674,00
Bank: 54.781,25
Wohnort: Bochum

Re: Eriks Haus

Beitragvon Frosty Rose » 06.09.2014, 14:45

Ne, Erik wirkt nicht, wie ein Landei. Wobei es allerdings bei K!Erik gut für Ayesha wäre, bezüglich Mäuse und so. :-D
Mir gefällt die Beschreibung von E.M.K. besonders gut. Eine geschmackvolle Villa mit Garten und allem drum und dran. Da hat er dann auch genug Platz für seine Musik, Kunst und alles was ihn noch so interessiert.
Würde Christine bei Erik bleiben und die beiden würden in eben dieses Haus ziehen: hätten die beiden dann ein gemeinsames Schlafzimmer? Oder müsste man da wieder zwischen Kay und Leroux unterscheiden. Ich bin mir jetzt auch nicht unbedingt sicher, ob Christine ihm beiliegen würde. Bei Kay könnte ich es mir noch annähernd vorstellen, aber nicht so recht bei Leroux. Ich hab noch nicht mal für mich die Frage beantworten können, wie weit L!Erik überhaupt über Sex und so bescheid weiß. Aber das gehört jetzt gar nicht hier her.
Zurück zur Frage: gemeinsames Schlafzimmer?
Könntet ihr euch auch so eine richtig schöne große Bibliothek für Erik vorstellen? Voll mit den interessantesten Büchern und einem hübschen bequemen Ohrensessel mit Beistelltischchen, wenn Erik beim Lesen mal was trinken möchte oder so. So eine Bibliothek ist immer mein Traum gewesen...*träum träum träum*
In seinem Blick liegt das Leid der ganzen Welt. Ein stummer Schrei: halb ein Fleh'n, halb ein Droh'n
Frosty Rose
Heizer
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.06.2014, 17:00
Barvermögen: 50,00

Re: Eriks Haus

Beitragvon E.M.K. » 08.09.2014, 14:59

Ich bin mir nicht sicher, ob es eine große Stadt sein müsste - ich kann mir vorstellen, dass es auch eine kleinere Stadt tun würde oder ein Vorort, wenn nur entsprechend Musik möglich wäre.

Sorry, ich denk gerade an Baden bei Wien, weil ich diese Stadt kenne. Riesige alte Villen, alle mit sehr viel Garten drum rum, hohen Gartenmauern, von hohen Bäumen umwachsen (man sieht und hört die Nachbarn gar nicht), ein Stadttheater, ein Kurorchester, eine Sommerarena für Sommerfestspiele (hier Operette)... Irgendwie kann ich mir vorstellen, dass Erik sich da ganz wohl gefühlt hätte. http://de.wikipedia.org/wiki/Baden_(Nieder%C3%B6sterreich)

Natürlich nicht, dass er nach Baden gegangen wäre, sondern eher, dass eine ähnliche Stadt ihm gefallen hätte. Baden fällt mir nur deshalb ein, weil ich die Stadt kenne.
Benutzeravatar
E.M.K.
Gesangslehrer
 
Beiträge: 1706
Registriert: 18.06.2005, 22:48
Barvermögen: 22.560,15
Bank: 91.903,00
Highscores: 2

Re: Eriks Haus

Beitragvon Frosty Rose » 08.09.2014, 18:39

Wow, schön, gefällt mir. Da könnte ich mir Erik gut vorstellen.
In seinem Blick liegt das Leid der ganzen Welt. Ein stummer Schrei: halb ein Fleh'n, halb ein Droh'n
Frosty Rose
Heizer
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.06.2014, 17:00
Barvermögen: 50,00

Re: Eriks Haus

Beitragvon la mort-aux-rats » 09.09.2014, 08:19

@E.M.K.: OT, aber ja, Baden ist wunderschön, da war ich auch schon mal und die Stadt hatte es mir ziemlich angetan! OT Ende :-D.
If a man could pass through paradise in a dream,
and have a flower presented to him as a pledge that his soul had really been there,
and if he found that flower in his hand when he awoke - aye, and what then?
(Samuel Taylor Coleridge)

S.V.B.E.E.Q.V.
Benutzeravatar
la mort-aux-rats
Offizieller Rattenfänger des Forums
 
Beiträge: 18580
Bilder: 9
Registriert: 19.06.2005, 19:18
Barvermögen: 674,00
Bank: 54.781,25
Wohnort: Bochum

Re: Eriks Haus

Beitragvon E.M.K. » 09.09.2014, 09:27

Ich hab mir dort an einem angenehmen Sommerabend ein Kurkonzert im Kurpark angehört. Ich kann mich nicht mehr genau an das Programm erinnern, es war das Kurorchester und ein Soloviolinist dazu. Der war wirklich sehr gut.
Benutzeravatar
E.M.K.
Gesangslehrer
 
Beiträge: 1706
Registriert: 18.06.2005, 22:48
Barvermögen: 22.560,15
Bank: 91.903,00
Highscores: 2

Re: Eriks Haus

Beitragvon Deirdre » 09.09.2014, 21:41

von E.M.K. » 04.09.2014, 15:54
Erik will sicher ein völlig normales Haus, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er zu dicht bei seinen Nachbarn wohnen will.

Meine Vorstellung wäre eher die: Eine typische Villa in einer guten Gegend, wo hauptsächlich der Kleinadel und das Großbürgertum zu Hause sind, die Villa mit großem Garten, hoher Mauer außenrum, einem Garten, einem Extragebäude für Stall und Wagenremise, im Garten große Bäume als Sichtschutz.


Genau so stelle ich mir Eriks Haus auch vor.

Früher hatte ich mir mal überlegt, er könnte auch ganz gut auf einer kleinen Insel leben, die ansonsten unbewohnt ist; aber nah am Festland liegt, damit er bei Bedarf in die nächste Stadt reisen und ein Theater oder so besuchen kann. Aber ich glaube mittlerweile, das wäre ihm doch zu langweilig, weil keiner da ist, den er erschrecken oder triezen könnte. Höchstens vielleicht zum Lebensende hin, nach Christine, wenn er nicht gestorben wäre, könnte ich mir vorstellen, dass er sich so gänzlich von allem zurückzieht.
Ich habe heute ein paar Blumen für dich nicht gepflückt, um dir ihr Leben mitzubringen.
Christian Morgenstern
Benutzeravatar
Deirdre
Statist
 
Beiträge: 565
Registriert: 18.03.2010, 19:42
Barvermögen: 1.406,40

Re: Eriks Haus

Beitragvon Frosty Rose » 10.09.2014, 17:31

Als Kind habe ich mal für Erik ein Haus gebaut (ebenfalls bei Sims). Allerdings hatte dieses Haus gezeigt, dass ich Leroux eher verschlungen habe, anstatt richtig zu lesen: das Haus lag ebenfalls unter der Erde. Es sah aus, als sei ein quadratisches Haus direkt in die Erde eingesunken. Oberhalb konnte man nur einen Weg sehen, der auf eine Treppe aus Stahl zuführt und von einem kleinen See umgeben ist. Wie gesagt, kein Haus, dass sich L!Erik wünschen würde.

Mal was anderes: was passiert mit seinem komischen Sarg? Nimmt er den mit und deponiert ihn im Keller? Ich hoffe nicht.
In seinem Blick liegt das Leid der ganzen Welt. Ein stummer Schrei: halb ein Fleh'n, halb ein Droh'n
Frosty Rose
Heizer
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.06.2014, 17:00
Barvermögen: 50,00

Re: Eriks Haus

Beitragvon la mort-aux-rats » 12.09.2014, 08:22

Wahrscheinlich nimmt er den mit - es sei denn, er würde sich nicht mehr als "lebender Leichnam" fühlen.
If a man could pass through paradise in a dream,
and have a flower presented to him as a pledge that his soul had really been there,
and if he found that flower in his hand when he awoke - aye, and what then?
(Samuel Taylor Coleridge)

S.V.B.E.E.Q.V.
Benutzeravatar
la mort-aux-rats
Offizieller Rattenfänger des Forums
 
Beiträge: 18580
Bilder: 9
Registriert: 19.06.2005, 19:18
Barvermögen: 674,00
Bank: 54.781,25
Wohnort: Bochum

Re: Eriks Haus

Beitragvon Anny » 12.09.2014, 10:43

Wenn er mit Christine leben will wie ein normaler Mann, gehört für mich au h ein gewöhnliches Haus mit Nachbarn und ohne Sarg dazu. Ob es klug ist für ihn in dieser Zeit ist eine andere Frage, aber L!Erik nehme ich diesen Wunsch ab.
Bild
Benutzeravatar
Anny
Multitaskingfähige Phantomine
 
Beiträge: 23956
Bilder: 4
Registriert: 18.06.2005, 17:13
Barvermögen: 21.001,50
Bank: 9.656,00
Wohnort: Kassel
Highscores: 2

Re: Eriks Haus

Beitragvon P.C. » 12.09.2014, 18:39

Ich denke, da er prinzipiell ein "normales" Leben führen möchte, den Sarg in seinem Keller belassen würde. Ob und wie lange er die "Normalität" aushielte, ist eine andere Frage. Aber ich meine, die "Normalität" wäre im auf Dauer zu langweilig und auch seine normale Wohnung (neoklassizistisches, gutbürgerliches Stadthaus oder Villa - so meine Vorstellung seiner Vorstellung ;-) ).
[
P.C.
Verwalter
 
Beiträge: 3021
Bilder: 0
Registriert: 21.11.2006, 11:17
Barvermögen: 15.636,50

Re: Eriks Haus

Beitragvon la mort-aux-rats » 13.09.2014, 07:48

P.C. hat geschrieben:neoklassizistisches, gutbürgerliches Stadthaus oder Villa


Ja, genauso stelle ich mir das auch vor. Ich denke allerdings auch, dass Erik, der ja nie ein normales Leben hatte, sich seine persönliche "Traumvorstellung" von einem normalen, bürgerlichen Leben gemacht hat, die vielleicht nicht so viel mit der Realität zu tun hatte. Wahrscheinlich hat er Menschen beobachtet und sich gewünscht, auch normal zu sein. Inwiefern ihn das Ganze im Endeffekt gelangweilt hätte, steht sicher auf einem anderen Blatt. Aber ich denke, auf Dauer wäre ein normales Leben für Erik wirklich langweilig gewesen. L!Erik denkt in seiner Verzweifelung halt in recht einfachen Schemata "ich muss nur geliebt werden um gut zu sein" - dass es so einfach mit Erik nicht ist, ist eigentlich absehbar. Ebenso denkt er wahrscheinlich "ich brauche nur normale Gewohnheiten (sprich Haus etc) um mit Christine ein normales Leben zu führen" - auch das ist sicher ein Trugschluß. Wahrscheinlich wäre L!Erik aus einem "normalen" Leben in einem "normalen Haus" irgendwann ausgebrochen und wäre auf Reisen gegangen oder so ;-).
If a man could pass through paradise in a dream,
and have a flower presented to him as a pledge that his soul had really been there,
and if he found that flower in his hand when he awoke - aye, and what then?
(Samuel Taylor Coleridge)

S.V.B.E.E.Q.V.
Benutzeravatar
la mort-aux-rats
Offizieller Rattenfänger des Forums
 
Beiträge: 18580
Bilder: 9
Registriert: 19.06.2005, 19:18
Barvermögen: 674,00
Bank: 54.781,25
Wohnort: Bochum

Re: Eriks Haus

Beitragvon P.C. » 13.09.2014, 13:51

Mir fällt in diesem Zusammenhang immer der alte Spruch ein: "... und nach dem Happy End wird abgeblend´t!"
:drama:
Die "Opernwohnung " zeigte ja (je nach Quelle ;-) ) eine Kombination aus hochgradiger Spießbürgerlichkeit und außerordentlicher Extravaganz. Ob er seine "normale" Möblierung (die, seiner Mutter ...) mitnehmen würde oder in ein normales, Französisches Warenhaus spazieren würde und was von der "Stange" nähme :O.o (gewisse Formen von Massenproduktion gab´s zu dieser zeit durchaus schon) oder würde er sich doch alles neu beim Schreiner anfertigen lassen?
[
P.C.
Verwalter
 
Beiträge: 3021
Bilder: 0
Registriert: 21.11.2006, 11:17
Barvermögen: 15.636,50

Re: Eriks Haus

Beitragvon la mort-aux-rats » 14.09.2014, 07:16

Kommt sicher auf seine finanziellen Möglichkeiten an. Er wäre ja ohne seinen "Job" als Operngeist quasi arbeitslos. Andererseits meint der Perser, er brauchte das letzte Geld aus der Erpressung nicht mehr - kann natürlich auch daran liegen, dass Erik sein Ableben einkalkuliert hat. Ich kann mir aber vorstellen, dass er seine "alten Möbel" mitnehmen würde, auch wenn er sie nur im Keller "einmottet", aber er scheint ja aus nostalgischen Gründen dran zu hängen ("das einzige, das mir von meiner armen Mutter geblieben ist").
If a man could pass through paradise in a dream,
and have a flower presented to him as a pledge that his soul had really been there,
and if he found that flower in his hand when he awoke - aye, and what then?
(Samuel Taylor Coleridge)

S.V.B.E.E.Q.V.
Benutzeravatar
la mort-aux-rats
Offizieller Rattenfänger des Forums
 
Beiträge: 18580
Bilder: 9
Registriert: 19.06.2005, 19:18
Barvermögen: 674,00
Bank: 54.781,25
Wohnort: Bochum

Re: Eriks Haus

Beitragvon P.C. » 14.09.2014, 07:38

Wenn ich mich richtig entsinne, vermutet der "Perser"in seinen abschließenden Schilderungen, dass er das Geld nicht mehr brauche, da er auch auf Chr. verzichtet habe. Monatlich 20.000,- Fr. sind eine enorme Summe und gehe davon aus, dass er sie sich "auf die hohe Kante" gelegt hat für eine Zeit mit ihr. Ich selber gehe davon aus, dass er sich seine Einrichtung neu anschafft oder anfertigen lässt (sicher beides) und alles Gewesene zurücklassen würde - vielleicht auch so, dass er wieder zurück kommen kann.
[
P.C.
Verwalter
 
Beiträge: 3021
Bilder: 0
Registriert: 21.11.2006, 11:17
Barvermögen: 15.636,50

Re: Eriks Haus

Beitragvon Frosty Rose » 14.09.2014, 20:59

P.C. hat geschrieben:Ja, genauso stelle ich mir das auch vor. Ich denke allerdings auch, dass Erik, der ja nie ein normales Leben hatte, sich seine persönliche "Traumvorstellung" von einem normalen, bürgerlichen Leben gemacht hat, die vielleicht nicht so viel mit der Realität zu tun hatte.

Daran hatte ich auch schon gedacht. Dass er von gutbürgerlichen Häusern ebenso wenig Ahnung hatte, wie von Beziehungen (er verspricht zwar, Christine zum Lachen zu bringen und will mit ihr sonnatgs spazieren gehen, aber scheint keine Ahnung von Dingen zu haben, die eine Beziehung ausmachen). Würde bestimmt alles eine Menge Extravaganz beinhalten.
P.C. hat geschrieben: Wahrscheinlich wäre L!Erik aus einem "normalen" Leben in einem "normalen Haus" irgendwann ausgebrochen und wäre auf Reisen gegangen oder so .

Daran hatte ich ja noch gar nicht gedacht, dass ihm auch langweilig werden könnte. Aber er würde Christine doch sicher mitnehmen, oder?
In seinem Blick liegt das Leid der ganzen Welt. Ein stummer Schrei: halb ein Fleh'n, halb ein Droh'n
Frosty Rose
Heizer
 
Beiträge: 92
Registriert: 22.06.2014, 17:00
Barvermögen: 50,00

Re: Eriks Haus

Beitragvon E.M.K. » 15.09.2014, 13:22

Erik hatte ja ein paar Jahre ein ziemlich normales Leben als Baumeister. Bis er dann den Auftrag bei der Oper angenommen hat. Aber das hat er wohl schon wieder vergessen/verdrängt...
Benutzeravatar
E.M.K.
Gesangslehrer
 
Beiträge: 1706
Registriert: 18.06.2005, 22:48
Barvermögen: 22.560,15
Bank: 91.903,00
Highscores: 2

Re: Eriks Haus

Beitragvon P.C. » 15.09.2014, 17:56

Frosty Rose hat geschrieben:Daran hatte ich ja noch gar nicht gedacht, dass ihm auch langweilig werden könnte. Aber er würde Christine doch sicher mitnehmen, oder?

Da das jetzt etwas vom Thema abweicht, antworte ich an anderer Stelle: viewtopic.php?f=41&t=1590&p=160567#p160567
[
P.C.
Verwalter
 
Beiträge: 3021
Bilder: 0
Registriert: 21.11.2006, 11:17
Barvermögen: 15.636,50

Re: Eriks Haus

Beitragvon ohchristine » 15.10.2014, 20:55

Da er nicht lange an einem Ort bleiben konnte, ist das für mich ein Zeichen von totaler innerer Zerrissenheit.
Ich frage mich, woher sollte auch die innere Ruhe und Ausgeglichenheit kommen?
Seine leben war ein Drama seit seiner Geburt.

So, nun weiche ich vom Thema ab. .....sorry!

Sein Haus unter der Oper War schlicht und einfach ein ausgeklügelter Bungalow. ...
Auf seine Bedürfnisse abgestimmt und intelligent umgesetzt.
Benutzeravatar
ohchristine
Stallknecht
 
Beiträge: 184
Registriert: 12.10.2014, 17:35
Barvermögen: 50,00


Zurück zu Erik an sich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste